Marlene von Hagen

Autorin

 

Eindrücke von der Buchmesse wien 2017


„Schauen wir einmal, was die österreichische Buchmesse in Wien dieses Jahr zu bieten hat.“

Mit diesem Leitsatz im Hinterkopf besuchte ich gestern mit meinen Autorenkolleginnen Susanne Ertl und Anna Grimm das Gelände der Messe Halle D. Als einzigen Fixpunkt an diesem Nachmittag hatte ich mir die Lesung von Roman Klementovic aus seinem neuen Buch „Immerschuld“ vorgenommen. Ich kenne Roman seit einem gemeinsamen Schreibcamp 2013 in Niederösterreich und verfolge seitdem seinen Werdegang als Thrillerautor. Da ich an den letzten Lesungen zu „Immerschuld“ nicht teilnehmen konnte, war ich sehr froh, dies gestern endlich nachzuholen. Seine Lesung fand unter erschwerten Bedingungen statt, die er sicher noch lange in Erinnerung behalten wird. Weder die laute Hintergrundmusik, noch der launige Standbesitzer, der während seiner Lesung beinhart dazwischenrief, konnten ihn aus der Fassung bringen. Roman hat das ganz toll und professionell gemacht. Ich freue mich schon sehr, seinen Thriller zu lesen!

Doch kommen wir zu meinen unerwarteten Begegnungen: Stand E22: Romane Made in Austria. Ich hatte von diesem Verbund österreichischer Selfpublisher bereits vorher gehört und freute mich sehr, einige der Mitglieder persönlich kennen zu lernen. Länger als gedacht, verweilten wir (Susanne, Anna und ich) bei ihnen, drehten ein Video, schossen Fotos und tauschten uns über unsere Erfahrungen als Selfpublisher aus. Einige Bücher der sympathischen Damen landeten auch in meiner Tasche. Am Ende wunderten wir uns alle, dass wir noch so wenig von einander gehört hatten. Einzig Jana Beck kannte ich, da sie ebenfalls zu den „Schreibcamplern“ von Michael Marcus Thurner gehört, und wir bereits via Facebook miteinander vernetzt waren. Mit ihr werde ich im Frühjahr 2018 wieder bei einem der begehrten und lehrreichen Schreibseminare von Michael sein. Darauf freue ich mich auch schon sehr! Bis dahin werde ich ihr Buch: „Krijada - Tanz im Sturm“ verschlingen.

Der erste Teil von Dominique HeidenreichsLenara – Reihe“ befindet sich nun ebenfalls in meinem Besitz. Neben ihr lernte ich auch Betty Buttersky besser kennen, die auf der Messe eine ihrer Buchfiguren darstellte. Ihr werdet sie leicht an ihrer ausgefallenen Kleidung in den Bildern unten erkennen :-). Bettys Roman „Crash.Boom.Ben“ hat auch seinen Weg in mein Bücherregal gefunden!  

Nach vielen weiteren tollen Eindrücken, wie zum Beispiel auch der Stand der „Wannenbücher“, machten wir uns hungrig auf die Suche nach einem Würstlstand. Trotz Nieselregen fuhren wir mit der U2 von Krieau nach Schottentor, um dort in der Schottengasse 6 einen Käsekrainer zu verschlingen. Dieser Imbiss war der gelungenen Abschluss für einen ereignisreichen Nachmittag. Zu guter Letzt genoss ich den Abend mit einer Tasse Tee und kuschelte mich bei diesem Regenwetter mit meinen neu erworbenen Büchern in einer Decke ein. Die ersten Kapitel aller Bücher machten einen tollen, professionellen Eindruck auf mich und ich kann sie euch nur empfehlen!

Ich freue mich schon auf die Messe in Wien 2018, wo ich hoffentlich viele alte und neue Gesichter „wieder“sehen werde. Vielleicht auch dich!?


Eure Marlene

Ps: Vielen Dank an Susanne Ertl für ihren Weihnachts-Wien-Krimi:Gerti und die Halsabschneider!

 BILDRECHTE BEI  © Marlene von Hagen